Durch die Bahn reparierte Schilder

 

 

Lokomotivschilder wurden von der Bahn gelegentlich repariert. Dies geschah in den jeweiligen Betriebswerken oder Ausbesserungswerken. Die Schilder wurden geschraubt oder genietet, keinesfalls geklebt.

Die Galerie zeigt ein Sammelsurium quer durch alle Epochen.

 

 

 

 

Dampflokomotiven
Schild Beschreibung Geschichte
DB, 01 020 Guss-Alu-Groß, Hohlguss

DB, 01 020 Guss-Alu-Groß, Hohlguss

DB, 01 020 GAlG-HG Diese  dünnen Hohlguss-Schilder wurden hin und wieder beschädigt. Die DB nahm gelegentlich auch selbst eine Reparatur vor, wie hier am Lokschild der 01 020  zu sehen ist.
DRB, 01 217 Guss-Alu-Spitz, RH-Guss, ex 01 143 GAlS-RH

DRB, 01 217 Guss-Alu-Spitz, RH-Guss, genietet auf GAlS-RH, ex 01 143

DRB, 01 217 GAlS-RH,
ex 01 143 GAlS-RH.
Ziffer "143" von der DB abgeflext und durch "217" nachgenietet. Die Lok 01 143 wurde später zur 01 509.

Die DRG hat diese 4 RH-Schilder der 01 143, welche im oder schon vor dem Krieg in Erwartung eines RAW-Aufenthaltes vermutlich in Offenburg für selbige vorgefertigt.

Diese kam dann aber nicht mehr, weil sie ja im Ostteil nach der Grenzziehung verblieben ist und heute als 01 509 durch die Lande dampft. So hat man dann der 01 217 ihre Schilder vermacht, in dem die letzten drei Ziffern abgeschliffen wurden und neue Spitzziffern aufgenietet wurden. Das Tenderschild war wegen Beschädigung nochmals ausgetauscht worden und es kam ein GAlG-HG-Schild dran.

DB, 03 034 Guss-Aluminium-Groß, Hohlguss

DB, 03 034 Guss-Aluminium-Groß, Hohlguss, reparierte Ecke

DB, 03 034 GAlG-HG Gelegentlich gab Beschädigungen an den Lokschildern der Kesseltür. Diese wurden von den Ausbesserungswerken, oft aber auch von den jeweiligen Betriebswerken selbst repariert, sofern Aluminium geschweißt werden konnte.

Hier sehen wir eine solche Reparatur mit schönen Betriebsspuren.

DB, 03 057 Guss-Alu-Groß, Hohlguss

DB, 03 057 GAlG-HG, Rückseite, von der Bahn repariert

DB, 03 057 GAlG-HG, von der Rahn repariert

DB 03057, Guss-Aluminium-Groß, Hohlguss, mit Beschädigung

DB, 03 057 GAlG-HG Waren die Frontschilder und die unteren Bögen der Witte- Windleitbleche auf der gleichen Höhe, schlugen beim unachtsamen Öffnen der Rauchkammertür die Schilder gegen die untere Kante des Windleitbleches. So kam es hin und wieder zu Beschädigungen an den Lokschildern, wie z.B. hier an der 03 057.

Das selbe geschah auch beim Lokschild 01 141 GAlG-HG. Hier das Photo eines restaurierten Schilds:

DB, 01 141  GAlG-HG

DB, 03 145, Guss-Aluminium-Groß, Hohlguss, ein sehr schöner Satz

DB, 03 145 GAlG-HG Dieser dünne Hohlguss brach des Öfteren. So ließ die Deutsche Bundesbahn ihre Schilder hin und wieder in den Ausbesserungswerken reparieren.

Hier zu sehen an der linken, oberen Ecke des Lokschilds der 03 145.

DRB, 03 1022, GZn-Al-Cu, falsches Gusszeichen GAlMgSi-PS

DRB, 03 1022, GZn-Al-Cu, falsches Gusszeichen GAlMgSi-PS, Rückseite

DRB, 03 1022,
GZn-Al-Cu ohne Rand.

Falsches Gusszeichen:
GAlMgSi-PS

Dieses sehr spröde Zinkschild wurde an der linken, oberen Ecke beschädigt. Die Bahn nietete ein Blech darunter, da schweißen nicht möglich war. Es ist eine typische Restauration eines Betriebswerks.
DRo, 38 323 Guss-Alu-Spitz, 3-teilig

DRo, 38 323 GAlS, 3-teilig

DRo, 38 323 GAlS, 3-teilig

DRo, 38 323 GAlS, 3-teilig

DRo, 38 323 GAlS, 3-teilig

DRo, 38 323 GAlS, 3-teilig, Rückseite

DRo, 38 323 GAlS

Das Lokschild der 38 323 wurde komplett gestückelt, womöglich unter der Verwendung mehrerer Lokschilder. Es sind 3 Teile, welche auf eine 3 mm Stahlplatte mit rückseitigen Gegenmuttern geschraubt wurden.

Dieses sehr exotische Schild hat ein beträchtliches Gewicht.

DRB, 41 354 GAlMgSi

DRB, 41 354 GAlMgSi, Rückseite

DRB, 41 354 GAlMgSi, Detail

DRB, 41 353 GAl-Mg-Si

 

Beim Lokschild 41 354 waren zwei Ecken abgebrochen. Diese wurden gerade ausgesägt und an einer Ecke ein Fragment eines Lücker – Heimatschildes eingeschweißt.

Leider ist das Lücker-Schild oben so plan abgeschliffen, dass man nicht mehr feststellen kann, um welches Heimatschild es sich handelte.

DBB, 86 286 Guss-Alu-Spitz, RH-Guss

DRB, 86 286 Guss-Alu-Spitz, RH-Guss

DRB, 86 286  GAlS-RH Das Lokschild 86 286 hatte zwei beschädigte untere Ecken. Es wurden behelfsmäßig mittels zweier Blechplatten repariert und wieder an die Lokomotive angebracht.
DRo, 89 265, Guss-Alu-Spitz

DRo, 89 265  GAlS Das Schild war offensichtlich rechts unten beschädigt und wurde mittels einer dahinter liegenden Blechplatte ausgebessert. Das Schild wurde mit der Blechplatte mittels Gegenmuttern verschraubt.
DRB, 99 633,  Guss-Aluminium-Spitz, RH-Guss

DRB, 99 633, GAlS-RH

DRB, 99 633, GAlS-RH

DRB, 99 633  GAlS-RH Das Schild brach an drei Ecken aus. Die Bahn reparierte das Schild mittels unterlegtem Blech und Kupfernieten.

nach oben.

 

Schild Beschreibung Geschichte
- -

-

nach oben

 

Schild Beschreibung

Geschichte

- - -

nach oben

 

Schild Beschreibung

Geschichte

DB, BD Kassel, Weißmetallguss, repariert

DB, BD Kassel, Weißmetallguss, repariert

BD Kassel GWm Dieses Heimatschild brach in der Mitte und wurde mittels einem Stahlblech von 3 mm verstärkt und mit 4 Nieten an der Bruchstelle fixiert. Außen wurde die Verstärkung mit den Schrauben für das Lokschild angedrückt.
DB, BD Kassel Weißmetall, von der Bahn repariert

DB, BD Kassel, Weißmetall, von der Bahn repariert

BD Kassel GWm Auch dieses Heimatschild BD Kassel aus Weißmetall brach linksseitig, wurde mit einem Stahlblech von 3 mm hinterlegt und mit 6 Nieten befestigt.
ED München, von der Bahn repariert

ED München, von der Bahn repariert

ED München GAl Das ED München wurde umgebaut aus einem anderen ED-Schild und einem RBD München, bzw. Bw München-Hbf.
DB, Bw Bebra,  Guss-Weißmetall

DB, Bw Bebra,  Guss-Weißmetall

Bw Bebra GWm Dieses Heimatschild wurde ebenso mit einem dicken Stahlblech von 3 mm hinterlegt. Weißmetall ist im Vergleich zu den harten Aluminiumschildern weich und brüchig. Da das "BD Kassel" bereits beschädigt wurde, hat man sich wohl gleich für die Verstärkung des "Bw Bebra" entschlossen
DB, Bw Bremen-Hbf GAlMg3(Cu), repariert durch die Bahn

DB, Bw Bremen-Hbf GAlMg3(Cu), repariert durch die Bahn

Bw Bebra GAlMg3(Cu) Das Heimatschild Bw Bremen-Hbf wurde von einer  Bahnwerkstatt geschweißt. Nicht gerade hübsch, aber funktionell.
DB, Bw HH-Harburg GAlMG3(Cu), durch die Bahn repariert

DB; Bw HH-Harburg GAlMG3(Cu), durch die Bahn repariert

DB, Bw HH-Harburg GAlMG3(Cu), durch die Bahn repariert

Bw Hamburg-Harburg
GAlMg3(Cu)
Dieses Bw Hamburg-Harburg wurde durch eine Stahlblech von 3 mm verstärkt und mit 4 Nieten an der Bruchstelle fixiert.
DB, Bw Ottbergen GAlMg3(Cu), durch die Bahn repariert

DB, Bw Ottbergen GAlMg3(Cu), durch die Bahn repariert

DB, Bw Ottbergen GAlMg3(Cu), durch die Bahn repariert

DB, Bw Ottbergen GAlMg3(Cu), durch die Bahn repariert

Bw Ottbergen
GAlMg3(Cu)
Das hier gezeigte Bw Ottbergen wurde ebenfalls mittels  eines Stahlblechs von 2,5 mm verstärkt und mit 4 Nieten an der Bruchstelle fixiert.
Heimatschild DB, Bw Stolberg GAlMg3(Cu), repariert durch die Bahn

DB, Bw Stolberg GAlMg3(Cu), repariert durch die Bahn

Bw Stolberg
GAlMg3(Cu)
Dieses Bw Stolberg wurde von der Bahn repariert, indem man ein Stahlblech von 3mm hinterlegte und das Schild mit 11 Nieten daran befestigte.
DB, Bw Flensburg, Weißmetallguss, repariert mit "3er"-Schilderteilen

DB, Bw Flensburg, Weißmetallguss, repariert mit "3er"-Schilderteilen, Rückseite

DB, Bw Flensburg, Weißmetallguss, repariert mit "3er"-Schilderteilen Die Weißmetallschilder brachen öfter, aufgrund des hohen Weißmetall/Bleigehalts. Selten wurden diese Schilder bei der Bahn noch repariert. Es wurden dann Ersatzschilder angebracht, oder das Heimatbetriebswerk einfach nur angemalt. Hier ist ein seltenes Exemplar eines von der Bahn reparierten Weißmetallschildes zu sehen. Es wurde gebohrt, geschraubt und mit Blech hinterlegt.
8-fach geschraubt und 4-fach genietet: Ein richtig schweres Heimatschild :-)
DB, Bw Lehrte, 3er-Ausfürhung, repariert

DB, Bw Lehrte, 3er-Ausfürhung, repariert

DB, Bw Lehrte, "3er"-Ausführung, repariert mit GAlMg3(Cu) -Schilderteilen Kuriosum - von der Bahn aus zwei Bw Schildern ein Schild gebaut. Hierzu wurde ein "Bw Löhne" in 3er-Schrift und ein "te" in GAlMg3(Cu)-Schrift zu einem "Bw Lehrte" zusammengesetzt. Es wurde das "ö" zu einem "e" umgebaut, das "n" zu einem "r" umgefräst. Von einem weiteren Schild wurde ein Wortteil verwendet. Dieses Wortteil "ten" wurde angesetzt und das "n" abgefräst. Anschließend wurden die zwei Teile mit einer Aluplatte mittels 3 Nieten vernietet. Das Schild wurde stark gesäubert, so dass die Reparatur gut sichtbar wird.
DB, Bw Schwerte, Schwerteguss, repariert

DB, Bw Schwerte, Schwerteguss, repariert

DB, Bw Schwerte, Schwerteguss, repariert mit Schwerteguss -Schilderteilen Kuriosum - von der Bahn aus zwei Bw Schildern ein Schild gebaut. Hierzu wurde von einem beschädigten "Bw Schwerte" das "rte" ausgefräst und durch einen Teil eines weiteren Schildes ersetzt. Anschließend wurden die zwei Teile mit einer Aluplatte mittels 8 Nieten vernietet. Das Schild wurde stark gesäubert, so dass die Reparatur gut sichtbar wird.
DB, Bw Minden, GAlMg3(Cu), repariert

DB, Bw Minden, GAlMg3(Cu), repariert

DB, Bw Minden,
GAlMg3(Cu), modifiziert mit GAlMg3(Cu) - Buchstaben
Kuriosum - von der Bahn aus zwei Bw Schildern ein Schild gebaut. Hierzu wurde von einem beschädigten "Bw xxx" das "Bw" genommen und mit einem weiteren "Bw Mxxx" ergänzt. Es wurde das "Mxxx" genommen und der Rest abgesägt. Des weiteren wurden die Buchstaben "i", "n", "d", "o" und "n" ausgesägt und aufgenietet. Das "o" wurde aufgefräst und mit einem Niet modifiziert zu einem "e".
Alles wurde mit einer Aluplatte hinten verstärkt und mit 4 Nieten fixiert.
Das Schild wurde stark gesäubert, so dass die Reparatur gut sichtbar wird.
DB, Bw Karlsruhe, GAlMg3(Cu), repariert

Bw Karlsruhe, GAlMg3(Cu), repariert

DB, Bw Karlsruhe,
GAlMg3(Cu), modifiziert
Dieses Bw Karlsruhe entstand aus einem BD Karlsruhe, durch abfräsen des "D" und einem ausgefeilten, danach angenieteten "w".
DB, Bw Rheine, GAlMg3(Cu), repariert

DB, Bw Rheine, GAlMg3(Cu), repariert

DB, Bw Rheine,
GAlMg3(Cu)
Dieses Bw Rheine wurde von einer Werkstatt der Deutschen Bundesbahn repariert. Entweder wurde ein gebrochenes Bw Rheine zusammengeschweißt, oder ein anderes Heimatschild musste als Ersatz für ein Bw Rheine herhalten, um es wieder einsatzfähig zu machen.
Heimatschild BD Nürnberg, GAlMg3(Cu), repariert

Heimatschild BD Nürnberg, GAlMg3(Cu), repariert

DB, BD Nürnberg,
GAlMg3(Cu)
BD Nürnberg hinterlegt mit einem Zinkblech. Das Schild war auf der linken Seite beschädigt und mithilfe eines Zinkblechs hinterlegt und mehrfach genietet. Das Schild wurde stark gesäubert, so dass die Reparatur gut sichtbar wird.

nach oben