Die Bezeichnung der Lokschilder wird

im Sammlerkreis nachstehend erklärt:

 

 

Auf Grund einiger Missverständnisse zwischen Sammler und Nichtsammler, auch in Hinblick auf Verkauf/Tausch und Verkäufen/Käufen in Auktionshäusern, sind hier die Begriffe eindeutig definiert und die Richtlinien hier übersichtlich dargestellt.

Hinweise für Beschreibungen bei Online-Auktionshäuser, dürfen gerne hier entnommen werden. Auch Hinweise auf diese private Seite sind zulässig und von mir freigegeben.

Beschreibungen, die dennoch falsch sind und der Verkäufer darauf hingewiesen wurde, gelten als falsch und sind hinsichtlich eines Betrugsversuches zu untersuchen. Ich empfehle, ein Gebot bei Zweifel nicht abzugeben. Ebenso nicht, wenn der Verkäufer weder auf einen Hinweis reagiert, noch sonst eine Antwort auf eine Frage gibt.

 

 

Lokschilder

1. Buchstabe
Art des Schildes

G        ................................    Guss-Schild

N        ................................    Niet-Schild

S        ................................    geSchraubtes Schild

 

2. und 3. Buchstabe
Ziffernmaterial/Werkstoff

Al     .................................    Aluminium

Cu    .................................    Cupfer (Kupfer)

Fe     .................................    Ferrum (Eisen)

Ms    .................................    Messing

Pb    .................................    Plumbum (Blei)

Wm  .................................    Weißmetall,
                                              Lagermetall

Zn    .................................    Zink    

 

 

 

 

 

 

 

DRG-Schild von 44 281 GAlMgSi, ein schöner Satz

Beispiel: 44 281 GAl-Mg-Si

Ausführung GAlS mit Prägung GAl-Mg-Si

 

 

4. Buchstabe
Zifferart

B    ....   Breite Ziffern, durchgenietet (20 ... 26 mm)
              (so genannte "Dessauer Ziffern")

D    ....   DRG Ziffern, mit Nietzapfen (27 - 28 mm)

E    ....   Eckige Ziffern

G   ....    Große runde Ziffern (höher als 131 mm)

R   .....   Runde Ziffern (bis 130 mm)

S    .....  Spitze Ziffern

 

5. und 6. Buchstabe
besondere Ausführung, ergänz mit Bindestrich

Me   ................................  Messing eloxiert

mR   ................................  mit Rand

HG   ................................  Hohl - Guss

PS   ................................   Pinter (Schwelm) - Guss

Px   ................................   Pertinax - Platte

RH   ................................  RH - Guss
                                    (Alu, Reinheit Typ "H")

He   ...............................   Henschel - Guss

Gl   ................................   Glas

Li   ................................   Lingener Ziffern (Aw Lingen)
                                   (schmale Ziffern)

PP   ................................   Pockauer Platte

DB, 52 878 Niet Alu Rund, Aw Lingen-Ziffern

Beispiel: 50 878

Ausführung NAlR-Li, ohne Prägung

 

 

 

Heimatschilder

Gusszeichen

G Al Mg 3(Cu)

G Zn Al Cu

G Al Mg Si F11
 

 

 

Al LEG. 241 S.B.

H&S, HuS

RIKO

Lücker

PS (Logo im Kreis)

GAlSi 10 Mg H L

 

GS (Logo)

G.S.V.

H.J.R

EK

Schwerte

Grobguss

 

E-Lokschrift

 

schmale E-Lokschrift

 

Ms-eloxiert

 

Art des Schildes

Guss-Aluminium Magnesium mit 3 Teilen Cupfer

Guss-Zink Aluminium Cupfer

Guss-Aluminium Magnesium Silizium,
Mindestzugfestigkeit in N/mm2.

Hier: 10 x 11N/mm2 = 110N/mm2, 1 N = 1kg*m/s2

Aluminiumguss LEGierung, (Firma Schmidt-Bonn)

Henschel & Sohn, Henschel u Sohn

Firma Rittel, in Koeln

Firma Lücker, Berlin

Firma Pinter, in Schwelm

Alugus mit Silizium und Magnesium, Guss vom Aw Hannover-Leinhausen

Firma Gerbracht in Schwelm

Firma ?

Hermann Josef Rittel (Köln)

Firma ?

(Schwerteguss) vom Aw Schwerte. Grober Guss, hinten mit Wabenmuster

sehr grober Guss, ähnlich der Schilder vom Aw Schwerte, jedoch hinten auch grob gegossen

ähnlich den 10Mg HL-Schildern, jedoch mit geschlossenem "a"

sehr schmale Schrift.  Diese Schilder waren nur an Elektroloks zu finden. (letzte Ausführung von DB-Heimatschildern)

Messing eloxiert. Falsche Bezeichnung. Von den Messingschildern abgeleitet.
Fachlich richtig wäre: Gold eloxiert

"Bw Landau" wurde als einziges Bw-Schild der Deutschen Bundesbahn mit genieteten Buchstaben ausgeführt.

nach oben