Galerie Eigentums-Schilder

Eigentumsbezeichnungen

Hoheitszeichen

 

 

Unter einem Hoheitszeichen oder Hoheitssymbol versteht man das Symbol zur Repräsentation einer Staatshoheit.

Unter Hoheitszeichen fallen im allgemeinen Fahnen, Flaggen, Wappen, Abzeichen und Dienstsiegel. Sie repräsentieren den entsprechenden Staat (auch wenn sie von kommunalen Gebietskörperschaften geführt werden) und erklären in der Regel das betreffende Objekt, auf das sie sich beziehen oder auf dem sie angebracht sind, zur rechtlichen Angelegenheit oder zum Eigentum des jeweiligen Staates.

 

 

 

 

Hoheitszeichen der Deutschen Länderbahnen

Die ersten Lokomotiven erhielten Namen. Als die Möglichkeit des Transport der Eisenbahn immer mehr erkannt wurde, baute man immer mehr Eisenbahnstrecken und bestellte die zum Transport nötigen Maschinen. Man war schnell zu Ende mit der Namensgebung, so dass ein Nummernsystem eingeführt werden musste. Des weiteren mussten die Lokomotiven der jeweiligen Hoheitsgebiete zugeordnet werden, als die verschiedenen Schienennetze miteinander verbunden wurden.

Preußen und Bayern erkannten den Fortschritt der Eisenbahn sehr schnell. Gerade Preußen wuchs technisch und bürokratisch weit über dem europäischen Fortschritt und hatte bis zu seinem Ende eine riesiges Schienennetz. So wundert es auch nicht, dass im Verhältnis der dafür benötigten Lokomotiven auch sehr viele "Preußenadler" erhalten geblieben sind.

Fotos Ausführungen Zeiträume Beschreibungen
KPEV-Adler aus Messing - K.P.E.V.
- Messingguss
- Riffelgrund längs
- mit Senkung
Version 1883
Unterschied im "FR"
Originalschild,
Maß: 250 mm
Durchmesser
Eigentumsschild der K.P.E.V., Version von 1883, Messingguss, Riffelgrund mit Rand - K.P.E.V.
- Messingguss
- Riffelgrund kreuz
- mit Senkung
Version 1883,
feinere Ausprägung
Unterschied im "FR"
Originalschild,
Maß: 250 mm
Durchmesser
Eigentumsschild K.P.E.V., Messingguss, mit Senkung, D=248m - K.P.E.V.
- Messingguss
- Riffelgrund längs
- mit Senkung
 

Rückseite

Version 1883,
feinere Ausprägung,
Unterschied im "FR"
Originalschild,
Maß: 248 mm
Durchmesser
Eigentumsschilder KPEV Adler, Eisenguss, ca. 1900 - K.P.E.V.
- Eisenguss
- Riffelgrund kreuz
- mit Senkung
Version ca. 1900 Originalschild,
Maß: 248 mm
Durchmesser
K.P.E.V. Eigentumsschild, Eisenguss, mit Senkung. Version 1900 - K.P.E.V.
- Eisenguss
- Riffelgrund kreuz
-
mit Senkung

Rückseite

Version ca. 1900 Originalschild,
Maß: 254 mm
Durchmesser
Eigentumsschild K.P.E.V., Messingguss, ohne Senkung, D=253 m - K.P.E.V.
- Eisenguss
- Riffelgrund kreuz
- ohne Senkung

Rückseite

Version ca. 1900 Originalschild,
Maß: 253 mm
Durchmesser
Eigentumsschild der K.P.E.V., Messingguss, Riffelgrund mit Rand - K.P.E.V.
- Messingguss
- Riffelgrund kreuz
- mit Senkung
Version 1910 Originalschild,
Maß: 250 mm
Durchmesser
Eigentumsschild K.P.E.V., Messingguss, mit Senkung, D=252 mm

- K.P.E.V.
- Messingguss
- Riffelgrund kreuz
- mit Senkung

Rückseite

Version 1910 Originalschild,
Maß: 252 mm
Durchmesser
Eigentumsschild K.P.E.V., Messingguss, ohne Senkung, D=250 m

- K.P.E.V.
- Messingguss
- Riffelgrund kreuz
- ohne Senkung

Rückseite

Version 1910 Originalschild,
Maß: 250 mm
Durchmesser
- K.P.E.V.
- Messingguss
- Riffelgrund kreuz
- mit Senkung
Version 1912 Originalschild,
Maß: 250 mm
Durchmesser
Eigentumsschild K.P.E.V., Eisenguss, mit Senkung, D=248m - K.P.E.V.
- Eisenguss
- Riffelgrund kreuz
- mit Senkung

Rückseite

Version ca. 1914-1918 Originalschild,
Maß: 248 mm
Durchmesser
Eigentumsschild der K.P.E.V., Eisenguss, Riffelgrund mit Rand - K.P.E.V.
- Eisenguss
- Riffelgrund kreuz
- mit Senkung
Version ca. 1914-1918 Originalschild,
Maß: 248 mm
Durchmesser
K.P.E.V. Eigentumsschild, Eisenguss, mit Senkung. Version 1914 - K.P.E.V.
- Eisenguss
- Riffelgrund kreuz
-
ohne Senkung

Rückseite

Version ca. 1914-1918 Originalschild,
Maß: 248 mm
Durchmesser
Eigentumsschild der K.P.E.V.m Adler lackiert. Für Güterwagen, manchmal auch auf Lokomotiven an Stelle der Messingschilder lackiert - Blech,
  lackiert
für Güterwagen,
manchmal auch auf Lokomotiven an Stelle der Messingschilder lackiert.
Originalschild,
Maß: x mm
Eigentumsschild der K.P.u.G.H.St.E., lackiert. Für Güterwagen, manchmal auch auf Lokomotiven an Stelle der Messingschilder lackiert - Blech,
  lackiert
für Güterwagen,
manchmal auch auf Lokomotiven an Stelle der Messingschilder lackiert.
Originalschild,
Maß: x mm
Eigentumsschild der K.P.E.V., Messingguss, erhaben - Messingguss, oder
  Aluguss lackiert,
  reliefartig
 
(für Museumsbahn)

- kompletter Vollguss

K.P.E.V. der Museumseisenbahn Minden (hier von der T9.1, heute beim SEH Heilbronn)
Am Beispiel der Museumseisenbahn
Minden
kein Originalschild

Schild in dieser Ausführung wird bei Museumsbahnen eingesetzt!

Maß: 245 mm
Durchmesser

KDEV, Messingguss - K.D.E.V.
- Messingguss
- Riffelgrund kreuz
- mit Senkung
KDEV, Version 1907,
Kaiserlich Deutsche Eisenbahn Verwaltung (Kolonien in Afrika)
Originalschild,
Maß: 250 mm
Durchmesser
Eigentumsschild Elsaß Lothringen, Messingguss, Hohlguss, ohne Senkung, D=250mm - Elsaß Lothringen
- Messingguss
- Riffelgrund kreuz
- ohne Senkung
- Hohlguss

Rückseite

Version 1910 Originalschild,
Maß: 250 mm
Durchmesser
Eigentumsschild der K.D.E.V., der Deutschen Kolonien. Eisenguss, Riffelgrund mit Rand - Elsaß Lothringen
- Eisenguss
- Riffelgrund kreuz
- mit Senkung
Elsaß Lothringen abgeschliffen Originalschild,
Maß: 250 mm
Durchmesser
Eigentumsschild Deutsches Reich, rund, Eisenguss, Riffelgrund mit Rand - Deutsches Reich
- Eisenguss
- Riffelgrund kreuz
- ohne Senkung
- Hohlguss
nach Abschaffung der Königreiche Originalschild,
Maß: 250 mm
Durchmesser
Eigentumsschild der Großherzoglich Oldenburgischen Eisenbahnen.

Eigentumsschild Großherzoglich-Oldenburgische-Eisenbahnen

Rückseite

- Messingguss,
  Riffelgrund
Version ca. 1900 Originalschild,
Maße: 240 x 170 mm
K.Bay.Sts.B., Messingguss, mit Rand - Messingguss,
  ohne Riffelgrund
bis 1918 Originalschild
Maße: ? x ? mm
Königlich Bayrischen Staatsbahnen, Museumsschild der DGEG Neustadt - Messingguss,
  Riffelgrund
 
(für Museumsbahn)
Museumseisenbahn
DGEG, Neustadt
kein Originalschild

Schild in dieser Ausführung wird bei Museumsbahnen eingesetzt!

Eigentumsschild der K.Bay.Sts.B., lackiert. Für Güterwagen - Blech,
  lackiert
für Güterwagen Originalschild,
Maße: x mm
Eigentumsschild der Deutschen Länderbahnen, Königlich Sächsische Staatseisenbahn, Eisenguss mit Rand - Eisenguss,
  ebener Grund
bis 1918 Originalschild
Maße: 612 x 141 mm (vorne)
K.W.St.E. - - -

nach oben.

 

Hoheitszeichen der Deutsche Reichsbahn:

Die 1924 gegründete Deutsche-Reichsbahn-Gesellschaft erhielt nun eigene Eigentumsschilder. (Reichsbahngesetz vom 12. Februar 1924)

Diese Eigentumsschilder wurden 1924 bis 29. Januar 1937 angebracht. Sie erhielten die Länge der entsprechenden Nummernschilder, und zwar 600 mm. Gestrichen wurden die Schilder in schwarzer, terpentinunlöslicher Farbe.

Fotos Ausführungen Zeiträume Beschreibungen

- Messingguss

1924 kein Originalschild,

Nachguss für den Rheingoldzug,
poliert, 364 mm

 Deutsche Reichsbahn, Stahlblech mit Messing-Buchstaben, DRG-Schild

Deutsche Reichsbahn, Stahlblech mit Messing-Buchstaben, DRG-Schild, Rückseite

- Stahlblech,
  Messingbuchstaben,
  genietet

1924-1933 Originalschild,
600 x 100 mm
Eigentumsschild "Deutsche Reichsbahn", Niet-Aluminium-DRG

Eigentumsschild "Deutsche Reichsbahn", Niet-Aluminium-DRG

- Stahlblech,
  Alubuchstaben,
  genietet

1928-1938 Originalschild,
600 x 100 mm
Deutsche Reichsbahn

- Rotguss

1928 für die Elektroloks der Gruppenverwaltung Bayern

nach oben.

 

Hoheitszeichen des dritten Reiches:

Durch Erklärung Adolf Hitlers im Reichstag wurde die Deutsche-Reichsbahn-Gesellschaft am 30. Januar 1937 "restlos unter die Hoheit des Reiches gestellt".

Als Symbol wählte man die besondere Form des Reichsadlers mit Verordnung vom 05. November 1935. Es wurde durch das Hoheitszeichen der NSDAP ersetzt, jedoch mit Blickrichtung des Adlers nach rechts.

Fotos Ausführungen
- Aluguss, poliert
- RHA10 BLN,
- LOK RZA BLN,
- GAlMgSi,
- J&Z,
- GAl-Mg-Si
- G.AL.Mg.Si. APAG
Zeiträume Beschreibungen
Hoheitszeichen DR, Seitenschild - Aluguss 1938-1941 Originalschild,
600 mm.

Gegossen wurden
600 mm, 680 mm
und 900 mm

Hoheitsadler, Originalschild, 60cm, mit 4 angeschweißten Gewindezapfen, Kriegs-Trophäe aus Großbrittanien

Originalschild 60cm, mit eindeutigem PS Gusszeichen und Materialkennung

Originalschild 60cm, mit Zuordnung Reichszentralamt 5, Berlin

- Aluguss 1940-1941 Originalschild,
680 * 340 mm,
mit 4 angeschweißten Gewindezapfen

PS-Gusszeichen mit
Werkstoffbezeichnung:
GAl-Mg-Si

Eigentumsschild Deutsches Reich

Eigentumsschild Deutsches Reich, Rückseite

Eigentumsschild Deutsches Reich, Detail

Eigentumsschild Deutsches Reich, Detail

Eigentumsschild Deutsches Reich, Detail

- Aluguss 1940-1941 Originalschild,
690 * 352 mm,
Gewindezapfen abgeflext

Kennzeichnung:
"LOK BLN RZA"

DR-Eigentumsschild, Hoheitsadler J&Z

DR-Eigentumsschild, Hoheitsadler J&Z, Rückseite

- Aluguss 1940-1941 Originalschild,
680 * 340 mm,
Gewindezapfen abgeflext

J&Z Hersteller-Gusszeichen mit Werkstoffbezeichnung:
GAl-Mg-Si

Hoheitszeichen-DR - Aluguss 1940-1941 kein Originalschild
Hoheitszeichen-DR - LOK 600, GAL-Mg Si,
  PS-Stempel im Kreis
1940-1941 kein Originalschild
Hoheitszeichen-DR - LOK, RZA 6, BERL 1940-1941 kein Originalschild
Hoheitszeichen DR-Tender von Stromlinienlok - Aluguss, poliert 1940-1941 kein Originalschild (880mm)
Hoheitszeichen DR-Tender von Stromlinienlok, Rückseite - Aluguss, poliert,
  Rückseite
1940-1941 kein Originalschild (880mm)
Rückseite
Hoheitsadler vom Tender, 900mm, Aluminiumguss, Originalschild mit original rückseitig angeschweißten Alurohren und seitlichen Öffnungen mit Splint für Tender - Aluguss, poliert,
  Rückseite
1940-1941 Originalschild
mit original rückseitig angeschweißten Alurohren und seitlichen Öffnungen mit Splint für Tender, 900mm
Hoheitszeichen DR-Front - Aluguss, poliert 1940-1941 Originalschild,
Kranz restauriert
Hoheitszeichen DR-Front - Aluguss, poliert 1940-1941 Originalschild,
Kranz restauriert
Hoheitszeichen DR-Front, Rückseite - Aluguss, poliert 1940-1941 Originalschild,
Kranz restauriert
Hoheitszeichen DR-Front, Rückseite - Aluguss, poliert 1940-1941 Originalschild,
Kranz restauriert
© Christian-Geist @ der-bote.de

- Aufkleber/Abziehbild,
"D" und "R" auch als Abziehbild.

1942 ohne Schild,
Hoheitsadler in topp Erhaltung bei Abbrucharbeiten am Waggon entdeckt.
Swastika mit roter Farbe nach dem WK II übermalt.
Hoheitszeichen

- mittels Schablone am
  Führerhaus aufgemalt

1942-1943 ohne Schild
D R

- zusätzlich zum
  Hoheitszeichen
am
  Führerhaus aufgemalt

ab 1938-1945 ohne Schild

Verfügung 30 Fen 69 vom 12. Januar 1938 des Reichsverkehrsministeriums

DR-Ost

- zusätzlich zum
  Hoheitszeichen
am
  Führerhaus aufgemalt

1942-1945 ohne Schild

gemäß Zeichnung vom
01. März 1942

Die Kennzeichnung "DR" neben dem Adler ab ca. 1940 steht für  "Deutsches Reich" und nicht, wie so oft geschrieben, für "Deutsche Reichsbahn"!

"Ost" steht für das östliche Reichsgebiet.

Detaillierte Angaben sind bitte im Buch "Lokomotivschilder von Thomas Samek" nachzuschlagen.

nach oben.

 

Schriftzug Allied Forces:

Die Adler-Hoheitsschilder wurden allesamt entfernt und zerstört, bzw. als Trophäe von den Soldaten mitgenommen.

Noch vorhandene Schriftzüge "Deutsche Reichsbahn" wurden entfernt.

Mittels Schablonen wurden die jeweiligen Besatzungszonen unterhalb des Schriftzuges "Allied Forces" auf die Lokomotiven aufgemalt.

Die Kennzeichnung "west" steht für das westdeutsche Besatzungsgebiet der Amerikaner, Engländer und Franzosen.

Fotos Ausführungen Zeiträume Beschreibungen
Allied Forces - aufgemalt 1945-1949 ohne Schild
SAAR - aufgemalt 1951-1956 ohne Schild

nach oben.

 

Logo CCCP, später Hoheitszeichen der Reichsbahn der DDR:

Vorwiegend wurden die Schilder von der Deutschen Reichsbahn "DR", später "Deutsches Reich" übernommen.

Gemäß Zeichnung Fld 24.32 Bl. 2001 vom 20. April 1954 wurde die Tradition der DR übernommen und die Schriftzüge gegossen. Zuerst aus günstigem Eisenguss, dann in Ermangelung der schlechten Lesbarkeit aus Aluminium ausgeführt.

Die Kennzeichnung "ost" steht hier für das ostdeutsche Besatzungsgebiet der UDSSR.

Fotos Ausführungen Zeiträume Beschreibungen
C.C.C.P. - aufgemalt 1945-1949 Die Schriftzüge "Deutsche Reichsbahn" blieben meist bestehen, der Hoheitsadler wurde entfernt und je nach Direktion wurde das Logo mit C.C.C.P. oben, Hammer&Sichel in der Mitte und Schraubenschlüssel&Hammer unten, auflackiert
DRo, Deutsche Reichsbahn, Eisenguss - Eisenguss, 4-Loch,
- erste DRo-Version
  mit eingeschlagener
  Stoffnummer
1954- Originalschild,
600 x 100 mm

Dampfloks

Eigentumsschild Deutsche Reichsbahn, Eisenguss - Eisenguss, 4-Loch,
- erste DRo-Version
1954- Originalschild,
607 x 105 mm,
4 kg

Dampfloks

DR, Deutsche Reichsbahn, Aluguss - Aluguss, 6-Loch ca. 1960-1980 Originalschild,
600 x 100 mm

Dampfloks, Dieselloks,  Eloks

Deutsche Reichsbahn mit gemaltem Rand - Aluguss, 6-Loch
- mit gemaltem Rand
ca. 1960-1980 Originalschild,
600 x 100 mm

Dampfloks

DRo, Deutsche Reichsbahn, 4-Loch, Aluguss, neuere Gussform - Aluguss, 4-Loch ca. 1980-1993 Originalschild,
600 x 100 mm

Dieselloks, Elektroloks

DRo, Deutsche Reichsbahn, Aluguss, Riffelgrund mit Rand von E-Lok der jungen Deutschen Reichsbahn-Ost - Aluguss 6-Loch
 
mit Rand,
- Riffelgrund
ca. 1950-1960 Originalschild,
600 x 100 mm
hinten: (605 x 105 mm)

die ersten Elektroloks der DRo

Deutsche Deichsbahn, Aluguss mit Rand, von BR 119 - Aluguss 4-Loch
-
mit Rand,
- rauer Grund
- Originalschild,
600 x 100 mm

BR 119

Deutsche Reichsbahn, Aluguss mit Rand, Riffelgrund, 4-Loch von BR V75 - Aluguss 4-Loch,
-
mit Rand
- Riffelgrund
- von BR V75
-
mit rundem 'i'-Punkt
1962 Originalschild,
600 x 100 mm

BR V75

DRo, Deutsche Reichsbahn, Aluminiumguss mit geschlossenem 'a' - Aluguss 6-Loch
- mit geschlossenem
 
('a')
  Originalschild

BR 130

DR, Deutsche Reichsbahn, Aluminium mit Riffelgrund, für die Glasschilder der BR 130 EDV - Aluguss 4-Loch
-
mit Riffelgrund
- für die Glasschilder
- Originalschild

BR 130

Deutsche-Reichsbahn, Chrom-Guss, 61x10cm, 4kg, von Regierungszulokomotive der DDR: 118 552-9 - Aluguss, 6-Loch
-
verchromt
- Originalschild,
610 x 100 mm
4 kg!

Regierungszuglok der
  ex-DDR: 118 552-9

Eigentumsschild: Deutsche Reichsbahn, Aluminiuimguss, 6-Loch, kurz, 587 x 101 mm. Abstand zwischen "Deutsche" und "Reichsbahn" ist kürzer, als die übliche 600 mm Variante. - Aluguss, 6-Loch
-
verchromt
- Originalschild,
587 x 101 mm

von 120 260-5

Abstand zwischen "Deutsche" und "Reichsbahn" ist kürzer, als die übliche 600 mm Variante

nach oben.

 

Hoheitszeichen Deutsche Bundesbahn der BRD:

Die Schilder "Deutsche Bundesbahn" in Messing hatten nur die 23 001 bis 23 015, 65 001 bis 65 013, 82 001 bis 82 037, 05 001 bis 05 003, ebenso Gattungsschilder und ED/Bw-Schilder aus Messing.

Bei der Abstellung der 05er in Hamm hat man 1958/59 die DB-Schilder entfernt und an anderen Lokomotiven angebracht, so an einer 78er und einer 94er. 

Standard war ein Aluminiumguss mit den Maßen: 600 x 100 mm.

Die Unterschiede beim "a", beim runden "b" und "d" resultieren von verschiedenen Herstellern. Als die Elektroloks als erste den DB-Keks erhielten, wanderten die alten Schilder "Deutsche Bundesbahn" ins Lager und kamen anschließend teilweise auch bei Dampflokomotiven zum Einsatz. An den Schriftzügen, welche an Elektroloks dran waren, sieht man deutlich die aggressiven Spuren der Waschmittelzusätze, die das Aluminium zersetzt haben. Der Alufraß geht auch bei Luftfeuchtigkeit weiter, jedoch nicht mehr so schnell, als die Schilder noch dem täglichen Wetter ausgesetzt waren.

Fotos Ausführungen Zeiträume Beschreibungen
Deutsche Bundesbahn - aufgemalt 1950-1952 Die Schriftzüge "Deutsche Reichsbahn" blieben meist bestehen, der Hoheitsadler wurde entfernt und je nach Direktion wurde das Logo mit C.C.C.P. oben, Hammer&Sichel in der Mitte und Schraubenschlüssel&Hammer unten, auflackiert
Deutsche Bundesbahn, Aluminium-Guss, 70 cm, für E10 001
Rückseite

- Aluguss

(Ersatz für die Buchstaben "DB", welche seitlich angebracht waren)

1954 Originalschild,
700 x 100 mm

Aluguss für
E10 001

Deutsche Bundesbahn, Garthe-Guss

Garthe Gal-Mg von Deutsche Bundesbahn

- Aluguss,
  Garthe
  Gal-Mg

1954-1956 Originalschild,
600 x 100 mm

Aluguss für
Dampflok

Deutsche Bundesbahn GAL-Si RIKO

GAL-SI RIKO von Deutsche Bundesbahn

- Aluguss,
  GAL-Si
  RIKO

1954-1956 Originalschild,
600 x 100 mm

Aluguss für
Dampflok

Eigentumsschild Deutsche Bundesbahn, Süd-Böhl Eigentumsschild Deutsche Bundesbahn, Süd-Böhl, Rückseite

- Aluguss,
  Süd-Böhl
  Gal-Mg

1954-1956 Originalschild,
600 x 100 mm

Aluguss für
Dampflok

Eigentumsschild  Deutsche Bundesbahn, Hohlguss ohne Stempel, Aluguss Eigentumsschild  Deutsche Bundesbahn, Hohlguss ohne Stempel, Aluguss, Rückseite

- Aluguss,
  Hohlguss

1954-1956 Originalschild,
600 x 100 mm

Aluguss für
Dampflok

Eigentumsschild Deutsche-Bundesbahn, Hohlguss mit Kennzeichnung GAlSil - Garthe Eigentumsschild Deutsche-Bundesbahn, Hohlguss mit Kennzeichnung GAlSil - Garthe, Rückseite

- Aluguss,
  Hohlguss

1954-1956 Originalschild,
600 x 100 mm

Aluguss für
Dampflok

Eigentumsschild Deutsche Bundesbahn von E-Lok, mit rundem "b" in ...bahn
mit rundem "b"
Aluguss 1957-1958 Originalschild,
585 x 100 mm

600 x 100 mm  =
(Henschelguss)

Aluguss für
Elektrolok

Deutsche Bundesbahn Schriftzug in Messingguss von BR 05, 23, 65, 82 Messingguss 1954-1956 Originalschild,
600 x 100 mm

Messingguss

BR 05 001-003
23 001-015
65 001-013
78 1001+1002
82 001-037

Eigentumsschild Deutsche Bundesbahn, Messingguss, Stempel: PG RG5 Eigentumsschild Deutsche Bundesbahn, Messingguss, Stempel: PG RG5, Rückseite

- Messingguss,
  Stempel RG5

1954-1956 Originalschild,
600 x 100 mm

Messingguss

BR 05 001-003
23 001-015
65 001-013
78 1001+1002
82 001-037

DB, Deutsche Bundesbahn, Messingguss mit rundem "b"

- Messingguss

1954-1956 Originalschild,
600 x 100 mm

Messingguss

BR 05 001-003
23 001-015
65 001-013
78 1001+1002
82 001-037

 

Einführung des DB-Logos, "Keks" genannt:

Entworfen hat den Keks Professor Eduard Ege, in München an der "Akademie für das Grafische Gewerbe". (er entwarf auch das heute noch verwendete bayrische Staatswappen)
Die Einführung war der 3. Januar 1955 (gemäß Aussage "Die DB in den 50er Jahren", (Bahn-Extra 2/92) S. 50 und Wenzel in EK 1/2005)

Das Markenzeichen "DB" in der mit Rahmen dekorierten Form wurde Ende 1955 vom Präsidium entschieden.

Die beiden 10er und 66er hatten den alten DB-Ur-Keks in Aluguss (s.u.) und wurden nicht weiter verwendet.

23 053 bis 064, gebaut 1955 von Krupp, in Dienst gestellt zwischen Juni und November 1955 erhielten auch diesen Ur-Keks als eine etwas größere Entwurfsvariante, auch auf der Rauchkammertür.  

Den normalen DB-Keks gab es ab 1956 erstmals, dann ab 1958 auch in einer größeren Variante, Dieser kam an die Elektroloks.

Die konsequente Einführung begann erst 1957, nachdem genügend Schablonen vorlagen und die Klassenumzeichnung beendet war.

Zuerst wurden "hochwertige" Loks umgerüstet, wie die Schnellzugloks und Umbauloks, z.B. BR 50.40 Franco-Crosti, oder die BR 42.9.

Ab 1968 wurden vermehrt die Loks mit diesem Logo ausgestattet. Dampfloks erhielten teilweise auch "nur" eine Schablonenlackierung.

In den 70er Jahren wurden die Schilder durch Aufkleber ersetzt, vorwiegend bei den neueren Lokomotiven.

Der "DB-Keks" wurde 1986 mit Einführung der "Produktfarben" und des orientroten Farbschemas für die Lokomotiven rot.

Eckig wurde der Keks erst 1994, und zwar mit Einverleibung der DR und Gründung der DB AG.

 

Woher kommt der Name "DB-Keks"?

Mitte der 1980er Jahre wurde der Begriff zumindest in der Zeitschrift "Eisenbahn-Kurier" mehrfach verwendet. Verantwortlich zeichnete sich damals Martin Weltner, der ab 1981 fest angestellter EK-Redakteur in der Freiburger Redaktion war.

Fotos Ausführungen Zeiträume Beschreibungen
Urkeks aller DB-Kekse
DB Ur-Keks

- Aluguss (Vollguss)

schon damals gab es dieses Logo, ähnlich der heutigen DB-AG

1955 Originalschild,
465 x 295 mm

Aluguss für
Dampflok

10 001+002
66 001+002
23 053 -064

Eigentumsschild DB-Keks, ohne Stempel, Aluguss Eigentumsschild DB-Keks, ohne Stempel, Aluguss, Rückseite

- Aluguss,
  "Dampflok-Keks"
- ohne Stempel,
- glatt
- Hohlguss (Bild)

ab 1956 Originalschild,
400 x 295 mm

Aluguss für
Dampflok

DB-Keks von Dampflok, Stempel: ERNO, Aluguss DB-Keks von Dampflok, Stempel: ERNO, Aluguss

- Aluguss,
  "Dampflok-Keks"
- glatt
- Hohlguss mit
  ERNO-Stempel (Bild)

ab 1956 Originalschild,
400 x 295 mm

Aluguss für
Dampflok

DB-Keks von Elektrolok, GAL Mg3, HuS-Bestell-Nummer, Hohlguss, Aluguss DB-Keks von Elektrolok, GAL Mg3, HuS-Bestell-Nummer, Hohlguss, Aluguss, Rückseite

- Aluguss,
  "Elektrolok-Keks"
- ohne Stempel,
- glatt,
- Hohlguss mit
  Gusszeichen:
  GAL Mg3 HuS (Bild)

ab 1958 Originalschild,
525 x 382 mm

Aluguss für
Elektrolok

HuS =
Henschel&Sohn

DB-Keks von E03, gebogen, Front-Keks, Aluguss DB-Keks von E03, gebogen, Front-Keks, Aluguss, Rückseite

- Aluguss,
  "Elektrolok-Keks"
  Schild gebogen,
  ohne Stempel, glatt,

  hinten mit Rand (Bild)

ab 1965 (E03.0)
ab 1970 (103.1)
Originalschild,
515 x 380 mm

Aluguss für
Elektrolok

E03
103

Eigentumsschild DB-Keks, geknickt, von E410, Aluguss, Hohlguss Eigentumsschild DB-Keks, geknickt, von E410, Aluguss, Hohlguss

- Aluguss,
  "Elektrolok-Keks"
  Schild geknickt,
- ohne Stempel
- glatt
- Hohlguss

ab 1964 (E10)
ab 1965 (E410)
ab 1968 (E310)
Originalschild,
517 x 375 mm

Aluguss für
Elektrolok

ab E10 288
E310
E410

DB-Folie ab 1986

- Kunststoffträgerfolie,
  Trifol Laminat,
  "Elektrolok-Keks"

- die Aufkleber gab es in
  Schwarz-Weiß und
  Rot-Weiß

DB-Folie ab 1986 DB-Folie ab 1986

ab 1986 Originalaufkleber

Trifol Laminat für
Diesellok,
Elektrolok,
Triebwagen,
Bahndienstfahrzeuge,
Waggons

nach oben.

 

Hoheitszeichen Deutsche Bahn AG:

Nach Zusammenschluss der "Deutschen Bundesbahn" (BRD) und "Deutschen Reichsbahn" (DDR) wurde eine neue Gesellschaftsform gegründet. Hierzu wurde ein neues Logo gesucht, das sich in der Form an das alte Logo der Deutschen Bundesbahn anlehnen sollte, um die Umbaumaßnahmen möglichst klein zu halten.

Dieses Logo erinnert sehr stark an den "DB-Urkeks" der Deutschen Bundesbahn.

Fotos Ausführungen Zeiträume Beschreibungen
DB, Deutsche Bahn, Aluminiumguss

DB, Deutsche Bahn, Aluminiumguss, Rückseite

- Aluguss

ab 1994

(für Museumslokomotiven)

Originalschild
DB-Eigentums-Logo, Folie ab 1994, rot

- Kunststoffträgerfolie

- Rot-Weiß

ab 1994

(Logo der DB-AG)

Originalaufkleber
für alle Fahrzeuge der
DB-AG

nach oben.